Herzlich Willkommen 

Neues Foto





    

Hygienekonzept für die Vereinsarbeit während 

der Corona-Pandemie 2020

 
Alpenecho

Alphorn- und Instrumentalgruppe e.V.

Der Vorstand


Hygienekonzept für die Vereinsarbeit während der Corona-Pandemie 2020

Mit der Wiederaufnahme der Vereinsarbeit muss dafür Sorge getragen werden, das bestehende Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

 
Aus Fürsorgepflicht gegenüber den Vereinsmitgliedern und ihren Angehörigen, aber auch gegenüber den Besuchern von Vereinsveranstaltungen bitte ich, folgende Verhaltensregeln bis auf Weiteres zu befolgen und aktiv zu unterstützen:


Eine Teilnahme an Proben, Auftritten und Veranstaltungen des Vereins Alpenecho e.V. ist ausgeschlossen für:

 

·       an COVID-19 erkrankte Personen

·       Personen mit direkten Kontakt zu an COVID-19 Erkrankten,

·       Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber oder Risikosymptomatik

·       im Einzelfall für behördlich angeordnete häusliche Quarantäne.

 

Alle Personen, Vereinsmitglieder und Besucher bestätigen mit Ihrer Unterschrift die vorbezeichneten Fragen und dokumentieren damit ihre Teilnahme für den Fall einer angeordneten Kontaktnachverfgolgung auf der beigefügten Liste für jede Veranstaltung separat.

Nachstehend sind Punkte aufgeführt, die zwingend für die Teilnahme an Proben, Auftritten und Veranstaltungen des Vereins Alpenecho e.V.  zu beachten sind:

Grundsätze des Infektionsschutzes

                 -          allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen zwingend beachten

                 -          Einhaltung der Husten- und Niesetikette

                 -          Waschen und/oder Desinfektion der Hände vor Beginn einer Zusammenkunft

                 -          grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenmaske, insbesondere bei

                  Nichteinhaltung des Mindesabstandes z.B. beim Servieren oder bei Zu- und    

     Abgangsverkehr in Fluren und Foyers, bei akutem Heuschnupfen

                 -          Desinfektionsmittel werden zur Probe, zum Auftritt oder zur Veranstaltung bereitgestellt

                 -          regelmäßiges Trinken

                 -          jedem Vereinsmitglied wird das Mitführen von eigenem Desinfektionsmittel empfohlen

 

 Abstandsgebot

 

                -          keine Umarmungen, Berührungen und Händeschütteln

                -          eine etwaige Bestuhlung wird im Vorfeld einer Veranstaltung entsprechend der Mindestabstände von 1,5m und der                        Kontaktbeschränkung durch die Vereinsmitglieder vorbereitet und bleibt während der Veranstaltung unverändert

                 -          vorerst finden Proben und Musikauftritte nur im Freien statt (Stand 08.06.2020)

                 -          während des Musizierens ist ausreichend Abstand zu halten von allen Anwesenden

                 -          Freiluftveranstaltungen sind wünschenswert unter Beachtung des Abstandsgebots (bei begrenzter Personenanzahl und                     nach individueller Absprache)

                 -          bei geschlossenen Räumen: Stoßlüften vor und nach jeder Veranstaltung

                 -          Instrumente werden nicht getauscht

 

Versorgung mit Speisen und Getränken

 
Für die Bewirtung von Vereinsmitgliedern oder fremden Dritten durch den Verein sind folgende Hygienemaßnahmen einzuhalten:

 
Servieren von Speisen und Getränke

 

                 ·       Tische im Innen- und Außenbereich stehen mit einem Abstand von mind. 1,5 m voneinander entfernt

                       ·       Tragen von Mund- und Nasenschutz + Einmalhandschuhen für das Servieren und bei der Zubereitung von Speisen                           und Getränke

                        ·       keine Buffetangebote und keine Selbstbedienung

                        ·       Verzicht auf Zucker-, Salz- und Pfefferstreuer sowie Milchkannen auf den Tischen

                        ·       Bestecke werden in Einmalbestecktaschen oder Papierservietten gereicht

                        ·       alle Speisen werden auf Tellern serviert

                        ·       Gäste werden platziert

                        ·       einfaches Speisenangebot unter Beachtung des Gesundheitsschutzes (z.B. Bratwurst, Wiener oder Kuchen)

 

 Küchen- und Platzhygiene

 

                ·       Sämtliches Geschirr inklusive Besteck und Gläser wird nach Gebrauch in der Spülmaschine bei min. 60°C gereinigt

                ·       kein Aufspülen per Hand

                ·       frische Geschirrtücher und Lappen verwenden (Wechsel nach jeder Veranstaltung)

                ·       Tische und Arbeitsflächen werden vor und nach der Veranstaltung gereinigt und desinfiziert

                ·       Reinigungs- und Desinfektionsmittel werden in abgeschlossenen und beschrifteten Gefäßen aufbewahrt

 

Mitglieder

 

                ·       Belehrung der Mitglieder zu Hygiene- und Verhaltensregeln im Küchenbereich ist bei der Zubereitung von Speisen und                    Getränken immer ein Mund- und Nasenschutz und nach Möglichkeit eine Kopfbedeckung zu tragen

                ·       lange Haare zusammenbinden

                ·       Fingernägel immer kurz geschnitten

                ·       Wunden sind mit wasserabweisendem Pflaster abzudecken

                ·       Hände sind regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren

                ·       niemals auf Lebensmittel Husten oder Niesen

                ·       ansteckende Erkrankungen wie zum Beispiel Durchfall, Erbrechen oder Erkältung müssen sofort gemeldet werden

 

Unterstützen Sie uns aktiv und berücksichtigen Sie die oben stehenden Verhaltensregeln. Nur so gelingt eine Eindämmung des Virus und die Rückkehr in den normalen Alltag.

 

Kontaktvermeidung, Hygiene und Abstand bleiben die Normativen der nächsten Wochen.

 

Für die Einhaltung des Hygienekonzepts ist der Vorstand verantwortlich.

Bitte helfen Sie als Vereinsmitglied dabei mit und bleiben Sie gesund!

 

 

Sonneberg, 10.06.2020

Siegfried Motschmann

Erster Vorsitzender

 

 

Das Hygienekonzept ist bei jeder Veranstaltung für jeden Teilnahme sichtbar auszulegen und auf die Einholung der Unterschriften ist zu achten.

 

Ein paar Worte zur DSGVO…

Info

Die Zuarbeiten zur kürzlich in Kraft getretenen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stehlen uns, wie vielen anderen Vereinen auch, sehr viel Zeit. Dank des großen Interpretationsspielraums dieser Verordnung weiß ja niemand wirklich genau, wo die Erfassung persönlicher Daten beginnt, wo sie aufhört, wie man sie als Verein angemessen berücksichtigt und der Öffentlichkeit beschreibt. Deshalb gibt es hier von uns ein paar kurze (und im Gegensatz zur DSGVO hoffentlich klar verständliche) Aussagen.

Mit Aufruf unserer Webseite werden eure IP-Adresse und Daten wie die Browserbezeichnung an unseren Webserver übermittelt. Das können wir beim besten Willen nicht ändern, denn daran trägt das Funktionsprinzip des Internets Schuld.
Diese Daten allein reichen nicht aus, um die Internetaktivität bis auf die ausführende Person zurückzuverfolgen. Wer mit der Übermittlung dennoch nicht einverstanden ist, sollte das Internet grundsätzlich nicht benutzen bzw. unsere Seite nicht aufrufen.

Wer mit uns per Email in Kontakt tritt, muss davon ausgehen, dass wir danach seine Emailadresse kennen. Das Gleiche gilt für Anrufe respektive Telefonnummern und für Briefe respektive Adressen. Das kommt euch sicher bekannt vor und muss eigentlich nicht erwähnt werden. Falls jemand damit nicht einverstanden ist, sollte er uns gleich bei der Kontaktaufnahme dazu auffordern, seine Email aus dem Mailprogramm bzw. seinen Eintrag aus dem Handy zu löschen bzw. seinen Brief zu vernichten.

Wir horten keine Daten. Wer an unseren Verein per Brief oder per Email die Anfrage stellt, welche Daten wir von ihm besitzen, darf davon ausgehen, dass er schon allein bei seiner Anfrage mehr Informationen über sich preisgibt als wir je über ihn besessen haben.

Um Kommentare auf unserer Webseite hinterlassen zu können, sind Name und Emailadresse anzugeben. Das ist eine reine Sicherheitsvorkehrung, die uns vor zahlreichen Spameinträgen schützen soll. Wenn euch dies stört, dürft ihr hier auch ungültige Angaben machen. Es ist uns egal. Wir sind schließlich nur an euren Kommentaren interessiert.

Es zeichnet sich ab, dass unsere Öffentlichkeitsarbeit am meisten unter der DSGVO leiden wird. Das Hauptproblem ist: Sobald auf einem Foto (versehentlich oder absichtlich) Personen identifizierbar abgebildet sind, ist von jeder Person eine umfangreiche schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung einzuholen. Diese Einwilligung darf auch jederzeit widerrufen werden. Unter Umständen können wir später auch gezwungen sein, das Foto beweissicher dokumentiert zu löschen. Näheres kann man z. B. hier nachlesen: Wissen zur DSGVO – 7 Tipps für Fotografen.
Kurzum: Dieser Aufwand nimmt bei Veranstaltungen mit größerem Publikum nicht mehr beherrschbare Ausmaße an.
Wir werden zukünftig auf die Anfertigung von Eventfotos verzichten bzw. werden diese zukünftig nur noch ins vereinseigene Album wandern.

Vielen Dank für euer Interesse und euer Verständnis!